Äpfel: Grünapfel

Häufigkeit
3
weitere Merkmale
EVENTUELL BESCHREIBUNG HIER FALSCH sondern 'Himbacher Grüner' gemeint (Bannier et. al 2003)
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, kelgeförmig abgestumpft, Kelch geschlossen, kelchgrubeweit, flach, faltig, Stiel kurz, Stielgrube weit, berostet, Schale glatt, leicht fettig glänzend, Grundfarbe gelblichgrün, Deckfarbe leicht rot gestreift, wenige feine Schalenpunkte, schwacher Duft
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch feinzellig, fest, saftig, weinig säuerlich
Erntereife Beginn
ab Ende Oktober
Haltbarkeit Ende
Mai
Reifeverhalten, Ernte, Lager
nicht windfest, welkt nicht
Verwendung
Wirtschafts- und Mostsorte
Ertragsverhalten
spät, hoch, alternierend
Großklima
anspruchslos, bis in Höhenlagen
Bodenverhältnisse
anspruchslos
Krankheiten, Schädlinge
robust
Blühverhalten
unempfindlich, schlechter Pollenspender
Blütezeit
spät
Wuchsverhalten
stark, frostfest
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst, besonders für Extremlagen
Ursprung, Züchter, Verbreitung
unbekannt, vom Pomologenverein 1884 zum Anbau empfohlen

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
grundfarbiger Apfel, rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Obstatlas der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam - Ein pomologischer Führer 2012

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.