Süßkirschen und Verwandte: Geisepitter

Synonyme
Geisepeter, Bornhofer, Kamper Rote, Bickes, Bigges, Gaisepitter, Bornhofer (Boppard / Mittelrhein), Bigges (Spay / Mittelrhein)
Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, gelb + gerötet bis leuchtend rot; Fleisch weißgelblich, saftig, stark säuerlich, etwas wässrig, geringes Aroma; Fruchtschale sehr weich
Reifeverhalten, Ernte, Lager
(1.)2.-3. Kirschwoche, volle Genußreife erst ab der 2. Ki.wo., Platzfestigkeit mittel - hoch
Krankheiten, Schädlinge
Baum sehr gesund, mäßig anfällig für Monilia und Schrotschusskrankheit
Blühverhalten
früh, lang anhaltend
Wuchsverhalten
schwach bis mittelstark, auch stark, Leitäste schräg bis steil, pyramidale Krone, Fruchtholz hängend
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Kamp-Bornhofen am Mittelrhein, gefunden um 1880

Merkmale

Erntereife (relativ)
1. Kirschwoche: sehr früh (A.-M. Mai), 2. Kirschwoche: sehr früh bis früh (M.-E. Mai), 3. Kirschwoche: früh (A.-M. Juni)
Farbe der Haut Typ
rot auf gelbem Grund
Saft Typ
nicht o. wenig färbend
Größe Typ
mittelgroß
Festigkeit Typ
weich
Stiellänge Typ
mittellang
Kirschen-Arten
Süßkirsche

Literatur

  1. Braun-Lüllemann, Annette / Bannier, Hans-Joachim: Alte Süßkirschensorten, Pomologen-Verein e.V. 2012 (2010)
  2. Kritische Untersuchungen zur Sortenbenennung und Sortenbereinigung bei Süsskirschen ( Dissertation ), Fakultät für Gartenbau und Landeskultur TH Hannover 1964

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.