Mandeln: Geisenheim IV

Häufigkeit
Relativ selten. Noch sortenecht vorhanden in der Mandelsammlung der FH Geisenheim. Die Sorte ist auch enthalten in der Mandelsammlung der DLR Rheinpfalz (Mußbach und Bad Dürkheim-Ungstein). Dort unter der Bezeichnung Kleine Vollkernige Süßmandel.
> Erkennungsmerkmale >
Weißblühende, standardschalige Süßmandel. Die Sorte wurde von Maurer/Geisenheim um 1947 gesammelt, in Geisenheim in der dortigen Versuchsanlage über einen längeren Zeitraum beobachtet und als wertvoll erkannt. Sie erhielt von ihm die Bezeichnung "Geisenheim IV". Es handelt sich um einen Arbeitsnamen. Leider ist der genaue Fundort nicht überliefert, vermutlich jedoch aus dem Raum Geisenheim.
Fruchteigenschaften, außen
Fruchtstein mittelgroß, glatt, standardschalig (mittelhart), süßlich, leicht würzig,
Erntereife Beginn
mittelspät, Ende Sept./Oktober
Reifeverhalten, Ernte, Lager
Auf trockenen Standorten oft schlecht aus der Fruchtschale lösend
Verwendung
Essmandel
Ertragsverhalten
fruchtbarer Baum
Großklima
Weinbauklima
Blühverhalten
Blüte weiß mit lilarosa Auge, mittelgroß
Blütezeit
früh
Wuchsverhalten
mittelstark wüchsig, große hochovale Krone
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Geisenheim (1947), von dort über Baumschulen verbreitet

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.