Äpfel: Gacksapfel

Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
mitelgroß bis groß, spitz walzenförmig, Kelch halb offen, Kelchgrube weit, Stiel kurz, Stielgrube eng, Schale dick, fest, leicht lila bereift, Grundfarbe grüngelb, Deckfarbe verwaschen rot, dünn gestreift
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblichweiß, feinzellig, saftig, hervortretende Säure
Erntereife Beginn
ab Ende September
Haltbarkeit Ende
Februar (Mai)
Reifeverhalten, Ernte, Lager
nicht windfest
Verwendung
Most- und Wirtschaftsapfel, (Tafelobst?)
Ertragsverhalten
alternierend
Großklima
bis mittlere höhenlagen, sonst anspruchslos
Krankheiten, Schädlinge
stark anfällig für Krebs (auf schweren Böden)
Blühverhalten
unempfindlich
Blütezeit
mittel-spät
Wuchsverhalten
stark bis mittelstark, frosthart im Holz
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
19 Jh, Zufallssämling in Berghausen (Aßlar). Heute an Lahn und Dill

Merkmale

Fruchtform-Typ
hochgebaut
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel, Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
groß, mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert, gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Kahl, Steffen: Hessische Apfelsorten 2002

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.