Äpfel: Falstaff

Häufigkeit
4
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß bis groß, meist glockenförmig, Kelch geschlossenm Kelchgrube flach, strahlig, Stiel kurz, Stielgrube weit, Schale glatt, gering bereift, Grundfarbe grünlichgelb, Deckfarbe mittelrot gestreift oder marmoriert, duftend, druckempfindlich
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch cremefarben, grobzellig, weich, saftig, leicht süß mit ausreichender Säure, aromatisch
Erntereife Beginn
Ende September bis Mitte Oktober
Haltbarkeit Ende
Dezember
Reifeverhalten, Ernte, Lager
windfest, durchpflücken
Verwendung
sehr guter Tafelapfel, auch zur Verwertung
Ertragsverhalten
sehr früh einsetzend, überreich, regelmäßig
Großklima
nicht für Höhenlagen
Bodenverhältnisse
nährstoffreich, ausreichend feucht
Krankheiten, Schädlinge
Mittel anfällig für Feuerbrand und Schorf, stärker für Mehltau
Blühverhalten
etwas witterungsempfindlich, regelmäßig hoher Fruchtansatz (ausdünnen)
Blütezeit
mittel bis spät
Wuchsverhalten
schwach bis sehr schwach
Anbauform, Schnitt, Pflege
Formobst, Topfbäume, Überwachungsschnitt wichtig zur Fruchtasterneuerung
Ursprung, Züchter, Verbreitung
'James Grieve' x 'Golden Delicious' (S) 1966 East Malling / GB

Merkmale

Fruchtform-Typ
hochgebaut
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
groß, mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Gesellschaft für Pomologie und Obstsortenerhaltung Bayern: Apfel- und Birnensorten Europas, Obst- und Gartenbau-Verlag, München 2007

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.