Äpfel: Englischer Prinzenapfel

weitere Merkmale
Kernhausachse geöffnet, Kernhauswände stark gerissen, Kerne klein, oft taub
Fruchteigenschaften, außen
sehr groß, hochgebaut, aber sehr unregelmäßig, im Querschnitt eiförmig, Kelchgrube mittel, mit Höckern, Kelch groß, offen, Kelchblätter grün, Steilgrube eng, strahlig berostet, Stiel kurz, knopfig, Schale glatt, kaum berostet, Grundfarbe gelbgrün, Deckfarbe braunrot, streifig oder flächig, deutliche feine helle Schalenpunkte
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblichgrün, mürbe, fest, fein gewürzt
Erntereife Beginn
Mitte bis Ende Oktober
Genussreife Beginn
November
Haltbarkeit Ende
Februar
Verwendung
vor allem Tafelobst
Bodenverhältnisse
leichte bis mittlere Böden
Krankheiten, Schädlinge
robust
Blühverhalten
schlecher Pollenspender (vermutlich triploid)
Blütezeit
mittelfrüh
Wuchsverhalten
stark
Anbauform, Schnitt, Pflege
Hochstamm
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Herkunft unbekannt, sporadisch bis mäßig in Norddeutschland / Niederelbe verbreitet

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit, so breit wie hoch, hochgebaut
Grundfarbe-Typ
hellgelb, grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
groß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt, verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Müller, Ariane; Seipp, Dankwart: Norddeutschlands Apfelsorten - Ein Bestimmungsbuch, Ökowerk Emden 2015

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.