Äpfel: Diwa

Synonyme
Milwa
Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, kugelig, Kelch halb offen, Kelchgrube mittelweit, mitteltief, Stiel kurz, dünn, Stielgrube mittelweit und mitteltief, Schale glatt, trocken, kaum berostet, Grundfarbe gelbgrün, Deckfarbe fast flächig leuchtendrot verwaschen
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch cremefarben, fest, saftig, fruchtiges Aroma, ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis
Erntereife Beginn
Mitte bis Ende September
Haltbarkeit Ende
Januar (März)
Reifeverhalten, Ernte, Lager
lange Erntezeit, Aroma verbessert sich noch bei Lagerung
Verwendung
Tafelobst, als Wirtschaftssorte noch brauchbar
Ertragsverhalten
früh, hoch, regelmäßig
Krankheiten, Schädlinge
mittel anfällig für Schorf und Mehltau, wenig für Krebs
Blühverhalten
guter Pollenspender, ausdünnen
Blütezeit
mittelfrüh
Wuchsverhalten
mittel (nicht auf zu schwach wachsenden Unterlagen)
Anbauform, Schnitt, Pflege
auh Spalier
Ursprung, Züchter, Verbreitung
'Idared' x 'Maigold', 1982 Forschungsanstalt Wädenswil, CH (Sorten- und Markenschutz)

Merkmale

Fruchtform-Typ
so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel, Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  2. Gesellschaft für Pomologie und Obstsortenerhaltung Bayern: Apfel- und Birnensorten Europas, Obst- und Gartenbau-Verlag, München 2007
  3. Fischer, Manfred: Farbatlas Obstsorten, Ulmer-Verlag, Stuttgart 2010
  4. Bartha-Pichler / Brunner / Gersbach / Zuber: Rosenapfel und Goldparmäne, AT Verlag 2005

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.