Äpfel: Braddicks Nonpareil

Synonyme
Ditton Nonpareil
Häufigkeit
3
weitere Merkmale
Kernhausachse geschlossen
Fruchteigenschaften, außen
groß, flachrund, Kelch meistens offen, Kelchgrube schüsselförmig, Stiel kurz, Stielgrube weit, berostet, oft mit Fleischwulst, Schale fein, trocken, Grundfarbe erst gelblichgrün, später gelb, nur wenig verwaschen braunrote Deckfarbe, Schalenpunkte fein, an der Kelchseite oft Rostanflüge, Warzen oder dunkle Rostpunkte möglich
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch gelblich, fein, fest, saftig, erfrischend weinartiger Zuckergeschmack, duftend
Genussreife Beginn
Dezember
Haltbarkeit Ende
April
Ertragsverhalten
früh, hoch
Wuchsverhalten
schwach (?)
Ursprung, Züchter, Verbreitung
England vor 1868, John Braddicks

Merkmale

Fruchtform-Typ
breit
Grundfarbe-Typ
hellgelb, goldgelb
Deckfarben-Anteil Typ
grundfarbiger Apfel, rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Winterapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß, groß
Deckfarben-Form Typ
verwaschen o. marmoriert

Literatur

  1. Jahn F., Lucas E., Oberdieck J.G.C.: Illustrirtes Handbuch der Obstkunde - Erster Band - Aepfel, Ebner & Seubert, Stuttgart (Nachdruck 2002 Pomologen-Verein e.V., Aue / Sachsen) 1859
  2. Berghuis, S: Niederländischer Obstgarten - Erster Theille - Äpfel, Boskooper Verein zur Bestimmung und Veredlung der Obstsorten, Boskoop 1868

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.