Äpfel: Bischofshut

Synonyme
Geflammter Kardinal, Bischofsmütze
Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
mittelgroß, ungleichmäßig geformt, breite Rippen, Kelchgrube tief, mit Höckern, Stiel kurz, Stielgrube eng, strahlig berostet, Schale glatt, bei zunehmender Reife fettig, Grundfarbe grünlichgelb, Deckfarbe rot geflammt, druckfest
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch grobzellig, locker, meist etwas trocken, kein besonderes Aroma
Erntereife Beginn
ab Mitte September
Haltbarkeit Ende
Januar
Reifeverhalten, Ernte, Lager
nicht windfest
Verwendung
Wirtschaftssorte, Most, Backen
Ertragsverhalten
spät, hoch, alternierend
Großklima
bis in höhere Lagen
Kleinklima
windgeschützt
Bodenverhältnisse
keine Extermböden
Krankheiten, Schädlinge
mittel anfällig für Feuerbrand und Schorf, Krebs auf schweren Böden
Blühverhalten
kurz, unempfindlich, schlechter Pollenspender (triploid)
Blütezeit
früh
Wuchsverhalten
kräftig, kann sehr alt werden
Anbauform, Schnitt, Pflege
Streuobst
Ursprung, Züchter, Verbreitung
unklar, eventuell um 1802 in der Lausitz

Merkmale

Fruchtform-Typ
hochgebaut, so breit wie hoch
Grundfarbe-Typ
grün-gelbgrün
Deckfarben-Anteil Typ
rotbunter Apfel
Reifezeit Typ
Herbstapfel
Fruchtgröße Typ
mittelgroß
Deckfarben-Form Typ
gestreift o. geflammt

Literatur

  1. Mühl, Franz : Alte und neue Apfelsorten , Obst- und Gartenbauverlag, München 2004
  2. Mühl. Franz: Alte und neue Apfelsorten, Obst- und Gartenbauverlag München 2007
  3. Koloc, Rudolf: Wir zeigen weitere Apfelsorten und werten deren Eigenschaften, Neumann Verlag, Radebeul 1969

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.