Süßkirschen und Verwandte: Bankhardtskirsche

Synonyme
Jaboulay?
Häufigkeit
3
> Erkennungsmerkmale >
Klassifizierung: Dunkle Weichkirsche der 3. KW
Ähnlichkeit mit Werdersche Braune.
Fruchteigenschaften, außen
groß, auch sehr groß, braunrot, breit rundlich, teils kantig (klobig), Fleisch mittelfest (speckig) bis weich, Geschmack süßlich, fruchtig
Reifeverhalten, Ernte, Lager
3. Kirschwoche (Mitte Juni/Vorderpfalz)
Wuchsverhalten
mittelstark,, breit, leicht hängend
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Bad Dürkheim-Ungstein, Bankhardt (Ende 19. Jhd.), wahrsch. lokaler Zufallssämling. Ab ca. 1925 bis 1960 pfalzweit verbreitet

Merkmale

Erntereife (relativ)
3. Kirschwoche: früh (A.-M. Juni)
Farbe der Haut Typ
dunkelrot-braunrot
Saft Typ
nicht o. wenig färbend, färbend
Größe Typ
groß
Festigkeit Typ
weich, mittelfest
Stiellänge Typ
mittellang, lang
Kirschen-Arten
Süßkirsche

Literatur

  1. Ritthaler, Herbert (Hg.): Pfälzer Obst-Kultur - Freizeit - Erwerb - Streuobst, Pomologen-Verein e.V., Detmold 2012
  2. Vogt, Heinrich III.: Sortenverzeichnis für Baumschulerzeugnisse 1950 ca.

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.