Äpfel: Baarapfel

Synonyme
Museau de moutun, Nahtapfel, Schafsnase
Häufigkeit
3
Fruchteigenschaften, außen
Grundfarbe gelb/grün, Deckfarbe braunrot, groß, kegelförmig, asymetrisch, mit Nähten, Schale glatt (bei Lagerung fettig), hell umhöfte Lentizellen
Fruchteigenschaften, innen
Fruchtfleisch: grünlich-weiß, grob, mäßig saftig, hervortretende Säure, schwaches Aroma,
Erntereife Beginn
Ende Oktober
Haltbarkeit Ende
Februar
Reifeverhalten, Ernte, Lager
am Lager hautbräuneanfällig
Verwendung
Backen, Most
Ertragsverhalten
alle 2 Jahre sehr viele Früchte
Wuchsverhalten
stark
Ursprung, Züchter, Verbreitung
Schweiz, alte Sorte

Literatur

  1. Bundessortenamt (Hg.): Beschreibende Sortenliste Kernobst, Landbuch Verlagsgesellschft mbH, Hannover 2000
  2. Szalatnay, David; Kellerhals, Markus; Frei, Martin; Müller, Urs: Früchte, Beeren, Nüsse - Die Vielfalt der Sorten - 800 Portraits, Haupt Verlag, Berlin - Stuttgart - Wien 2011
  3. Gaucher, Nicolas: Pomologie des praktischen Obstzüchters - (Reprint: Klassische Obstsorten), (Reprint 2004 Manuscriptum Verlagsbuchhandlung Thomas Hoof KG, Waltrop und Leipzig) 1894 (2004)
  4. Bartha-Pichler, Brigitte; Brunner, Frits; Gersbach, Klaus; Zuber, Markus: Rosenapfel und Goldparmäne (3. Auflage), AT Verlag, Baden und München 2009

Diskussion

Keine Beiträge vorhanden.